Stornobedingungen

für alle Buchungen DIREKT im Hotel

Weihnachtsbaumschmuck
Mann im Schutzanzug

Standart: Flexibel - 14 Tage

  • Bis zu 14 Tage vor der Anreise können Gäste kostenfrei stornieren. Der Gast zahlt im Falle einer Stornierung in den 14 Tagen vor der Anreise 30 % des Gesamtpreises. Bei Nichtanreise zahlen Gäste einen Betrag in Höhe des Gesamtpreises.

  • Der Gast entrichtet als Vorauszahlung in den 14 Tagen vor der Anreise 30 % des Gesamtpreises.

Hauptsaison: Teilweise erstattbar - 30 Tage

  • Der Gast zahlt im Falle einer Stornierung nach der Reservierung 10 % des Gesamtpreises und im Falle einer Stornierung in den 30 Tagen vor der Anreise weitere 60 % des Gesamtpreises. Bei Nichtanreise zahlen Gäste einen Betrag in Höhe des Gesamtpreises.

  • Der Gast entrichtet als Vorauszahlung nach der Reservierung 10 % des Gesamtpreises und weitere 60 % des Gesamtpreises in den 30 Tagen vor der Anreise.

COVID-19 Storno: Voll erstattbar

  • Gäste können bis zum Anreisetag kostenfrei stornieren. Der Gast zahlt im Falle einer Stornierung KEINE Stornogebühr. Alle Anzahlungen oder Zahlungen werden innerhalb einer angemessenen Frist an den Zahler retourniert. Wichtig ist die Bestätigung einer Verhinderung der Anreise wegen einer COVID-19 bedingten Verordnung in Österreich, welche die Anreise zum Hotel nicht möglich macht. (z.B.: Quarantäne Verordnung der österr. Regierung über den Urlaubsort Oberau, Totalsperre aller Grenzen nach Österreich oder Erkrankung an COVID-19 des Urlaubers.)

Allgemeine Stornobedingungen für ALLE Buchungen:

Es gelten grundsätzlich die Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Hotellerie (AGBH) in Österreich, sofern die AGB von Alpenhotel Wildschönau nicht eine ergänzende oder übergeordnete AGB beschreiben. Jeder Gast, jedes gebuchte Zimmer akzeptiert unsere AGB, ohne dass es einer zusätzlichen schriftlichen Vereinbarung benötigt.

  • Beachten Sie: Eine Stornoerklärung muss innerhalb der Frist beim Vertragspartner eingelangt sein.

  • Erscheint der Gast bis 18.00 Uhr des vereinbarten Ankunftstages nicht und ist auch kein späterer Ankunftszeitpunkt schriftlich vereinbart, so hat der Beherberger das Recht vom Vertrag ersatzlos zurückzutreten. Wurde aber vom Gast eine Anzahlung geleistet, so ist der Raum bis spätestens 12 Uhr des folgenden Tages zu reservieren.

  • Auch wenn der Gast die bestellten Räume bzw. die Pensionsleistung nicht in Anspruch nimmt, ist er dennoch zur Bezahlung des vollen oder schriftlich vereinbarten Entgeltes verpflichtet. 

  • Gerichtsstand: Über Rechtsstreitigkeiten entscheidet das für den Beherbergungsbetrieb sachlich und örtlich zuständige Gericht. Der Gerichtsstand ist somit ausdrücklich und in ALLEN Angelegenheiten das BG Kufstein in Tirol, Österreich.